DIY-Challenge #2 - Kinderwagenverdeck selber machen

Das hier könnte Dich auch interessieren!: Ich habe nämlich noch einmal ein Bugaboo-Dach genäht und von meinen Fehlern aus dieser DIY-Challenge gelernt. Erfahre jetzt mehr!


*****

Manchmal ist die Überwindung unser größter Feind - 1 Jahr hat es gedauert, bis ich mich über dieses Projekt drüber gewagt habe und das Fazit: so schwer war's gar nicht.

So, das ist die Ermutigung vorweg - für alle, die selbst schon lange einen speziellen oder einfach auch nur einen Ersatzüberzug für ihren Bugaboo haben wollten. (Wir haben einen Cameleon, aber im Prinzip sollte das für alle Bugaboos und sogar für alle Kinderwägen mit abnehmbarem Bezug gelten.)

Ersatzbezüge kosten ein kleines Vermögen: das 3-teilige Originalset in diversen Farben kommt auf 109 €. Bei DaWanda kann man Spezialanfertigungen um rund 80 € von privaten, nähfreudigen Anbietern bestellen, meist bekommt man aber nur das Dach um den Preis. Das geht günstiger auch, WENN man sich überwinden kann... sich selbst an die Nähmaschine zu setzen.


Vor ein paar Tagen überkam es mich - Ungeduld ist leider meine zweite große Schwäche - und so musste der Bezug aus dem, was griffbereit war, hergezaubert werden.

Auch für Schnittmuster war ich leider zu faul (was ich jetzt bereue, weil ich sicher noch ein zweites Set machen werde und den Schnitt nochmal machen muss - also IMMER Schnittmuster anfertigen).


How-To in Stichworten:
- Bezug abnehmen, (Teile auf Papier übertragen), auf den Stoff auflegen und mit 1-1,5 cm Rand ausschneiden



- damit man die Nähte nicht sieht und das Verdeck auch wirklich gut gegen Wind und Sonne schützt, sollte man den Stoff am besten doppelt nehmen - das heißt die 4 großen Teile doppelt ausschneiden

- die äußeren 2 Teile zusammennähen, die inneren 2 Teile zusammennähen



- 2 gebogene Kanäle für die Stangenführung nähen und auf den inneren Teil aufnähen


- die Außen- und Innenseite mit der schönen Seite zu einander auflegen und zusammennähen (ca. 10cm offen lassen) und dann durch den offen gelassenen Teil umdrehen.

- hinten noch eine Lasche aufnähen, damit das Verdeck nicht vorn über das Wagerl rutscht.

- damit der Stoff schön gespannt ist - das fehlt hier noch, weil ich kein passendes Gummiband daheim hatte - bei den "Ohren" zwei Gummischlaufen annähen, die man an den kleinen Plastikhäkchen, die auf dem Bugaboogestell sind, festmachen kann.

...und dann hast du es geschafft.


Schwierigkeitsgrad: das objektiv zu sagen ist natürlich schwer, aber ich würde mal meinen "mittel". Grundkenntnisse im Nähen sind wichtig, dann ist der Rest nicht so schwer.
Dauer: ca. 3 1/2 Stunden - ich hab's auf 3 Abende aufgeteilt und es kam mir nicht sehr lang vor. Good luck!







Share:

3 Kommentare

  1. Hallo,
    das Dach ist ja toll geworden.

    Ich liebe es auch für meinen Bugaboo Bezugssets zu nähen.
    Vielleicht magst Du mal auf meinem Blog vorbei schauen.

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Toller Blog, ich habe mich ja bisher an Decken und Bügelschoner getraut, aber solangsam möchte ich doch mehr für meinen Bugaboo nähen. Ich glaube ich versuche mich auch mal am Dach! Drück mir die Daumen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja, danke es freut mich, dass Dir der Blog gefällt. Du schaffst das bestimmt, aber klar drück ich Dir auch die Daumen.
      Ich hab's - nachdem das 1. Dach beim Waschen eingegangen ist - noch ein zweites Mal gewagt und ein paar Tücken, die das Erstlingsdach noch hatte, behoben. Vielleicht hilft es Dir, ein paar Hindernisse gleich von Anfang an zu umschiffen. Den Blog-Eintrag dazu findest Du hier: http://veronicards.blogspot.co.at/2013/05/diy-challenge-22-bugaboo-dach-die-2.html

      Und wenn Du Lust hast, komm zurück und sag Bescheid, wie es gelaufen ist! Gutes Gelingen.

      Löschen